┬╗ Die Themen der Folge 252

Zusammenfassung generiert durch AI:

In dieser Episode geht es um die neuesten Entwicklungen im Bereich Augmented Reality und k├╝nstliche Intelligenz. Themen wie die Apple Vision Pro, die Strategie von Meta/Facebook, Hackerangriffe auf Microsoft und Elon Musks Forderung nach zus├Ątzlichen Anteilen an Tesla werden diskutiert. Au├čerdem werden potenzielle Use Cases und Herausforderungen f├╝r die neuen AR-Ger├Ąte erl├Ąutert und alternative Ans├Ątze wie das Monocle von Brilliant Labs werden vorgestellt.

Im Detail:

Letzte Woche gab es Neuigkeiten zur Apple Vision Pro und den potenziellen Herausforderern wie Meta/Facebook. Mark Zuckerberg ├Ąu├čerte sich zur Strategie bez├╝glich k├╝nstlicher Intelligenz. Es wurde auch ├╝ber das Ausma├č der sexuellen Bel├Ąstigung von Kindern auf Meta-Plattformen berichtet. Microsoft wurde Opfer eines Hackerangriffs. Elon Musk f├╝hlte sich bei Tesla nicht ausreichend gesch├Ątzt.

Apple hat eine ├änderung bei Podcasts eingef├╝hrt, sodass Downloads deaktiviert und damit nicht mehr gez├Ąhlt werden, wenn f├╝nf Episoden zwei Wochen nicht geh├Ârt wurden. Einige Podcaster klagen ├╝ber r├╝ckl├Ąufige Zahlen.

Apple nennt seine Vision Pro „Spatial Computing“, das die Interaktion zwischen digitalen und physischen Welten erm├Âglichen soll. Entwickler d├╝rfen die Begriffe AR und VR nicht verwenden, sondern m├╝ssen Spatial Computing verwenden.
Es gibt jedoch Bedenken, dass es noch nicht gen├╝gend Nutzer und Killer-Apps f├╝r diese Plattform gibt. Die Preise f├╝r das neue Ger├Ąt sind hoch und die Austausch- und Reparaturkosten ebenso. Trotzdem waren die Vorverk├Ąufe innerhalb von zwei Stunden ausverkauft. Wenige Unternehmen haben spezifische Applikationen f├╝r die Vision Pro entwickelt. Es gibt Diskussionen dar├╝ber, ob es sinnvoll ist, jetzt viel Aufwand f├╝r die Entwicklung von Apps f├╝r die Vision Pro zu betreiben. Ein weiterer Aspekt ist die umstrittene Pricing-Strategie von Apple im App Store, bei der Konkurrenzprodukten 30 Prozent abgerechnet werden, w├Ąhrend Apple selbst auch ein Konkurrenzprodukt anbietet. Einige App-Anbieter sind ver├Ąrgert ├╝ber die Zusammenarbeit mit Apple und sehen keine Notwendigkeit, das neue Apple-Ger├Ąt zu unterst├╝tzen. Es wird noch nach dem Killer-App oder Use Case gesucht, der einen klaren Mehrwert f├╝r das Ger├Ąt bietet.
Die Vision Pro von Apple k├Ânnte viele Multimedia-Anwendungen unterst├╝tzen, aber die Einschr├Ąnkungen von Apple in Bezug auf Inhalte wie Pornografie bleiben bestehen. Das Web wird wahrscheinlich die erste Killer-App, da es viele M├Âglichkeiten bietet. Die Zusammenarbeit mit Disney k├Ânnte das besondere r├Ąumliche Erlebnis der Vision Pro verbessern. Es gibt auch Potenzial f├╝r Kollaboration und Arbeitsplatzgestaltung. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Ger├Ąt entwickelt und ob neue Unternehmen den Markt betreten werden. Apple plant, eigene Apps f├╝r ihre Augmented Reality Brille zu entwickeln, um die M├Âglichkeiten darzulegen. Ein Killer-Use-Case w├Ąre das Filme schauen, aber Probleme wie Gewicht und Kopfschmerzen nach kurzer Zeit wurden bereits festgestellt.

Andere Ans├Ątze mit leichteren Brillen, wie die von Meta oder Brilliant Labs, k├Ânnten praktischer sein. Ein Beispiel ist das Monocle von Brilliant Labs, das an eine normale Brille angeklipst wird und Fragen beantworten, ├ťbersetzungen durchf├╝hren und Bilder generieren kann. Es basiert auf Open Source Software und wurde von vielen Entwicklern unterst├╝tzt. Brilliant Labs hat eine interessante und limitierte AR-Anwendung entwickelt, die auf einem Monokel basiert und einen anderen Ansatz verfolgt als Apple Vision Pro und Meta-Ray-Ban. Sie haben eine Seed-Runde mit drei Millionen US-Dollar abgeschlossen und haben prominente Investoren wie den Co-Founder von Oculus und den Co-Founder von Siri. Der Preis f├╝r das Ger├Ąt liegt bei 350 US-Dollar. Es ist ein offener Ansatz, bei dem Entwickler ihre eigenen Anwendungen erstellen k├Ânnen. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich Brilliant Labs in Zukunft entwickelt.

Die neue AI-Device-Suche hat begonnen, mit mehr Geld f├╝r weniger Funktionalit├Ąt. Meta hat zwei strategische Priorit├Ąten: AI und Metaverse. Das Metaverse wird eng mit AI und Augmented Reality verbunden sein. Meta investiert 12 Milliarden Dollar in GPUs und insgesamt 20 Milliarden Dollar in Hardware. Die Limitation durch Silikonchips wird erw├Ąhnt, und Nvidia k├Ânnte in Zukunft auf Quantentechnologie setzen, um relevant zu bleiben.

Die Diskussion drehte sich um die Zukunft von K├╝nstlicher Intelligenz und die Bedenken hinsichtlich Datenschutz und Sicherheit bei Unternehmen wie Apple und Meta (ehemals Facebook). Es wurde erw├Ąhnt, dass immer mehr Modelle lokal auf Ger├Ąten wie Smartphones und Desktops laufen werden. Die Quartalszahlen von Super Micro Computer wurden als positiv bewertet, und es wurde ├╝ber die weiteren Entwicklungen im AI-Sektor und den Hype um Nvidia und AMD diskutiert.

Es wurde auch auf die Berichte ├╝ber sexuelle Bel├Ąstigung auf den Plattformen von Meta hingewiesen. Es wird diskutiert, wie ethische Aspekte bei Meta vernachl├Ąssigt werden und Kinder sexueller Bel├Ąstigung ausgesetzt sind. Es wird bezweifelt, dass Mark Zuckerberg sich dar├╝ber Gedanken macht, und es wird darauf hingewiesen, dass Menschen schnell vergessen.

Au├čerdem wird erw├Ąhnt, dass andere Unternehmen im Bereich k├╝nstliche Intelligenz (AI) weniger erfolgreiche Experimente gemacht haben, darunter auch das Lieferunternehmen DPD. Die Diskussion thematisiert die potenziellen Probleme bei der Entwicklung und Implementierung von Chatbots, insbesondere im Zusammenhang mit der Kontrolle ├╝ber den Nutzungskontext. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Chatbot au├čer Kontrolle geraten kann, wenn nicht ausreichend getestet und definiert wird, welche Fragen und Anfragen er beantworten kann. Ein konkretes Beispiel wird erw├Ąhnt, bei dem ein Chatbot auf die Frage nach einem vermissten Paket ein Gedicht verfasst hat, das die DPD kritisiert. Es wird darauf hingewiesen, dass negative Erfahrungen h├Ąufiger geteilt werden als positive und dass dies die Trainingsdaten des Chatbots beeinflussen k├Ânnte. Es wird auch ein anderes Beispiel erw├Ąhnt, bei dem eine Supermarktkette eine Rezepte-App herausgebracht hat, die gef├Ąhrliche Inhaltsstoffe vorschlagen konnte.

Die ersten beiden Perspektiven beleuchten, wie das World Economic Forum zu einer begehrten Destination wurde und gro├če Gewinne erzielt. Die dritte Perspektive thematisiert die ver├Ąnderte Botschaft von Sam Altman von OpenAI, der nun behauptet, dass k├╝nstliche Intelligenz weniger Einfluss auf die Zukunft und Arbeitspl├Ątze haben wird als bisher angenommen. Diese Meinungs├Ąnderung wird mit einem Zitat von Peter Thiel erkl├Ąrt, der sagt, dass Monopolisten ihr Monopol herunterspielen, w├Ąhrend Wettbewerber ihre Einzigartigkeit strategisch ├╝bertreiben. Es geht um Diskussionen ├╝ber die Marktbeherrschung eines Unternehmens in den USA.

Es wird ├╝ber die Rolle von Peter Thiel, Elon Musk und Sam Altman bei OpenAI gesprochen. Zudem wird ├╝ber interne Machtk├Ąmpfe und ethische Aspekte im Zusammenhang mit AI-Forschung diskutiert.

Es wird erw├Ąhnt, dass russische Hacker versucht haben, Informationen von Microsoft-Mitarbeitern zu stehlen. Ein einfacher Passwort-Angriff wurde dabei genutzt. Microsoft wurde Opfer eines Hacks, bei dem auf Unternehmens-E-Mail-Konten zugegriffen wurde. Es wird diskutiert, dass solch ein einfacher Hack besorgniserregend und fahrl├Ąssig ist. Microsoft wird daran arbeiten, die Sicherheit zu verbessern.

Elon Musk ├Ąu├čerte den Wunsch, 25% der Stimmrechte bei Tesla zu haben, um das Unternehmen im Bereich KI und Robotik f├╝hren zu k├Ânnen. Die hohe Bewertung von Tesla im Vergleich zu anderen Automobilherstellern wird ebenfalls diskutiert.
Das Unternehmen BYD aus China hat ein niedrigeres PE-Verh├Ąltnis und gr├Â├čeres Wachstum als Tesla. Au├čerdem ist der Umsatz von BYD h├Âher. Tesla ist mehr als nur ein Autohersteller, sondern auch ein Unternehmen f├╝r KI und Software. Elon Musk hat eine hohe Compensation erhalten, aber seine Versprechen wie selbstfahrende Autos haben sich nicht erf├╝llt. Dennoch hat sich der Aktienkurs von Tesla vervielfacht. Musk verkaufte Tesla-Aktien, um Twitter zu kaufen, was sich nicht erfolgreich entwickelte.

Der Sprecher berichtet, dass Elon Musk die Forderung stellt, seine Stimmrechte bei Tesla von 13% auf 25% zu erh├Âhen, indem ihm neue Aktien im Wert von 60 Milliarden Dollar gegeben werden. Es wird erkl├Ąrt, dass Aktien und Stimmrechte unterschiedlich gekoppelt sein k├Ânnen und dass dies nur m├Âglich w├Ąre, indem neue Aktien ausgegeben werden. Es wird auch darauf hingewiesen, dass Musk mit dieser Forderung gegen seine Pflichten als CEO verst├Â├čt. Es wird betont, dass das Board in einer komplizierten Situation ist und dass ein Zustimmen zu Musks Forderung bedeuten w├╝rde, dass sie keine Kontrolle haben und m├Âglicherweise strafbar sind. Die Konsequenzen und m├Âgliche zuk├╝nftige Forderungen von Musk werden ebenfalls diskutiert. Elon Musk hat gro├če Ambitionen f├╝r Tesla und sagt, dass es die wertvollste Firma der Welt werden k├Ânnte.

Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, die seine Behauptungen bezweifeln. Einige Beispiele f├╝r manipulative Darstellungen wurden auf Twitter entlarvt, wie ein gef├Ąlschtes Rennen zwischen dem Cybertruck und einem Porsche sowie ein Video, das zeigte, dass der humanoide Roboter von Tesla nicht autonom agiert, sondern gesteuert wird. Manche bezweifeln daher die Glaubw├╝rdigkeit von Musks Aussagen.

Quantencomputer leisten und wie sie funktionieren. Also insgesamt gut, aber nicht ausf├╝hrlich genug in Bezug auf die Technologie. Der Gespr├Ąchspartner empfiehlt das Buch „Quantum Supremacy, How the Quantum Computer Revolution Will Change Everything“ von Michio Kaku als Einstieg in das Thema Quantencomputer.

Weitere Informationen finden sich in den Shownotes des Podcasts. Der Podcast ist auf verschiedenen Plattformen verf├╝gbar. Bitte teilt ihn mit euren Freunden. Bis n├Ąchste Woche.