┬╗ Folge 264

Zusammenfassung durch AI:

In dieser Episode dreht sich alles um das Google Cloud Next Event und die neuesten Entwicklungen im Bereich KI-Tools wie Google VILT und Gemini Code Assist. Es wird ├╝ber die Herausforderungen und Chancen von KI-Agenten in Unternehmen diskutiert und wie Big Tech-Unternehmen wie Amazon und Google den Markt beeinflussen. Auch die kontroverse Einf├╝hrung des Human AI Pin von Humane bei der Paris Fashion Week und die kritischen Videoreviews werden beleuchtet. Es wird auf die Bedeutung von Datenkontrolle, Innovation und die Auswirkungen von AI auf den Markt eingegangen.

Im Detail:

Letzte Woche gab es das Google Cloud Next Event mit Schwerpunkt auf AI und neuen Chips. Der Human AI Pin bekam schlechte Bewertungen. Diskussionen ├╝ber Trainingsdaten, Adobe zahlt K├╝nstler f├╝r AI-Trainingsdaten.
Elon Musks Prognosen und Unternehmensentwicklungen wurden beleuchtet. Politische und technologische Entwicklungen im Zusammenhang mit China und Angriffen auf Israel wurden diskutiert. Die Diskussion drehte sich um die neuesten Ver├Âffentlichungen bei Google, einschlie├člich KI-gesteuerter Tools wie Google VILT und Gemini Code Assist. Es wurde auch ├╝ber Verbesserungen in Google Workspace, KI-Monetarisierung und den Vertex AI Agent Builder gesprochen, der Partnerunternehmen bei der Erstellung von KI-Agenten unterst├╝tzt. Die Vielzahl an Ank├╝ndigungen und Premium-Optionen f├╝r KI-Tools bei Google kann jedoch verwirrend sein.

Es wird diskutiert, wie KI-Agenten in Unternehmen ganze Arbeitsabl├Ąufe ├╝bernehmen k├Ânnten, anstatt nur textliche Unterst├╝tzung zu bieten. Die Idee ist, die Produktivit├Ąt zu steigern, indem diese Agenten Zugang zu verschiedenen Anwendungen und Daten haben, um Aufgaben autonom zu erledigen. Es wird auch erw├Ąhnt, dass die Position der Big Techs durch die Entwicklung solcher Agenten gest├Ąrkt wird, da sie bereits Zugang zu einer Vielzahl von Daten haben. Es wird dar├╝ber nachgedacht, wie Produktivit├Ątsgewinne durch KI den wirtschaftlichen Einfluss beeinflussen k├Ânnten.
Kontrolle ├╝ber die eigene Infrastruktur erm├Âglicht bessere Kontrolle und schnelleren Vertrieb.

Plattform-├ľkonomie besteht durch monopolistische Positionen von Google, Amazon, Meta, Microsoft und Apple. Untersuchungen zeigen, dass wenige Big Techs viele AI-Investitionen t├Ątigen, was die Unabh├Ąngigkeit und Neuentwicklungen beeintr├Ąchtigen k├Ânnte. Amazon wird in Bezug auf Wettbewerbsklagen und illegale Monopole diskutiert. Amazon-Anzeigen sind teurer und von schlechterer Qualit├Ąt. Plattformmacht von Amazon f├╝hrt zu h├Âheren Preisen und schlechterer Qualit├Ąt f├╝r Konsumenten. Kritik an Amazon wegen hoher Geb├╝hren f├╝r H├Ąndler und Verwendung interner Daten f├╝r Konkurrenzprodukte. Diskussion ├╝ber Regulierung im Zusammenhang mit AI und Auswirkungen auf Verbraucher. Einfluss von Big Tech auf den Markt und potenzielle Wettbewerbsverzerrungen. Betonung der Bedeutung von Werbung und Produktentdeckung in Bezug auf Agenten-Dienste und Eink├Ąufe.

Hinweis auf Artikel im Wall Street Journal ├╝ber Wettbewerb im Lebensmittelbereich. Diskussion ├╝ber Amazon’s Strategien, um mehr Gewinn zu erzielen. Der Artikel befasst sich mit Amazon’s strategischen Praktiken wie der Akquisition von Whole Foods und dem Druck auf Mitarbeiter, Daten von Konkurrenten weiterzugeben. Amazon hat darauf reagiert und Manager gefeuert. Trotzdem besteht ein hoher interner Druck, da Mitarbeiter mit schlechter Performance jedes Jahr entlassen werden.

Die Diskussion beinhaltet auch Themen wie Datenkontrolle, Innovation, AI und Hardware im Kontext von Humane AI. Ein Unternehmen, das in diesem Bereich t├Ątig ist, ist Humane mit dem AI-Pin. Das Unternehmen wurde mit Beteiligungen von prominenten Investoren wie Marc Benioff, LG Ventures, Microsoft, Volvo, Tiger Global, Qualcomm und OpenAI gegr├╝ndet. Die ├Âffentliche Einf├╝hrung fand ungew├Âhnlicherweise bei der Paris Fashion Week statt. Es wird diskutiert, wie das Produkt im Zusammenhang mit der Apple Watch als Fashion-Statement steht. Kritische Videoreviews zum Funktionsumfang wurden geteilt, insbesondere die Verz├Âgerung bei Antworten und unerwartete Ergebnisse. Das Hardware-Ger├Ąt ist ein Clip-on mit Kamera und Projektor, das Gestensteuerung erm├Âglicht. Es wurde f├╝r den Supermarktgebrauch und N├Ąhrstoffanalysen beworben. Es gibt Bedenken hinsichtlich der Tragekomfort auf verschiedenen Kleidungsst├╝cken und der praktischen Anwendung au├čerhalb von Pullis. Das besprochene Tech-Produkt, ein AI-gesteuerter Pin, hatte gravierende Probleme bei der Nutzung: ├ťberhitzung des Battery Packs, langsame Antwortzeiten, fehlerhafte Erkennung von Marken, unklare Verf├╝gbarkeit von Funktionen und hohe Kosten von fast 700 Dollar plus 25 Dollar f├╝r den Mobiltarif. Insgesamt wurde es als das schlechteste Tech-Produkt betrachtet, das jemals ├╝berpr├╝ft wurde.

Es wird diskutiert, wie neue Technologien wie AR-Brillen von Ray-Ban und Meta sich in den Markt integrieren und welche F├Ąhigkeiten ben├Âtigt werden, um von Null auf Eins ein Produkt aufzubauen. Es wird auch ├╝ber die Herausforderungen gesprochen, existierende Hardware wie die AirPods von Apple optimal zu nutzen und ob auch Big Tech-Leute Startups gr├╝nden k├Ânnen. Analyse von Problemen bei Quibi und anderen Unternehmen, die top-down anstatt bottom-up vorgegangen sind. Vergleich von Startup- und Corporate-Herangehensweisen bei Produktentwicklung. Erw├Ąhnung von gescheiterten Projekten wie Magic Leap. Kritik an Erwartungen von sofortigem Erfolg bei Produkten. Betonung der Bedeutung von Nutzerfeedback und iterativer Entwicklung. Der Sprecher kritisiert die Limitierungen von Sprachsteuerungen und das Fehlen eines sinnvollen Use Cases f├╝r Standalone-Ger├Ąte, die das Smartphone ersetzen sollen. Er betont, dass erfolgreiche neue Ger├Ąte existierende Bed├╝rfnisse und Schmerzpunkte ansprechen m├╝ssen, ├Ąhnlich wie das iPhone. Er zweifelt daran, dass Ger├Ąte wie Humane oder Rabbit das Smartphone effektiv ersetzen k├Ânnen, da sie nicht gen├╝gend Mehrwert bieten. Dies k├Ânnte ihr Verkaufsargument untergraben, besonders bei hohen Kosten.

Es wird diskutiert, wie Apple mit seinen AirPods eine breite Userbasis bieten k├Ânnte, ohne die Entwicklung f├╝r Dritte zu ├Âffnen. Es wird Hintergrundwissen ├╝ber OpenAI, Sam Altman und Jony Ive sowie ihre Bem├╝hungen im Bereich der KI-Entwicklung geteilt. Bedenken bez├╝glich ├╝berm├Ą├čiger Investitionen und hohen Erwartungen an neue Produkte werden ebenfalls thematisiert. Es geht darum, dass Unternehmen wie Humane, Magic Leap und Quibi hohe Erwartungen geweckt haben, aber letztendlich teuer gescheitert sind, weil sie nicht bereit waren, kleinen Misserfolgen Raum zu geben und daraus zu lernen. Im Gegensatz dazu sind Startups aufgrund ihrer begrenzten Ressourcen gezwungen, sich auf die kritischsten Probleme zu fokussieren und innovativ zu sein.

Daten, insbesondere Trainingdaten, sind ein weiteres wichtiges Thema, bei dem die Legalit├Ąt und Verg├╝tung diskutiert wird. Adobe setzt sich stark f├╝r legales Handeln ein und m├Âchte legitime Konkurrenz zu anderen Unternehmen sein. Zusammenfassung: Es wird diskutiert, wie Unternehmen rechtlich einwandfreie Trainingsdaten f├╝r KI bekommen k├Ânnen, da illegale Daten riskant sind. Gro├če Tech-Unternehmen nutzen oft verf├╝gbare Daten ohne R├╝cksicht auf Rechte. Das Anschaffen von Trainingsdaten wird als schwierig betrachtet, da es keinen klaren wirtschaftlichen Anreiz f├╝r die Datenanbieter gibt. Es wird dar├╝ber spekuliert, ob es durchsetzbar ist, dass Modelle auf illegalen Daten eingestellt werden m├╝ssen.

Es wird diskutiert, wie verschiedene Pers├Ânlichkeiten wie Sam Altman und Elon Musk AI und deren potenzielle Gefahren betrachten. Musk sagt voraus, dass n├Ąchstes Jahr eine k├╝nstliche allgemeine Intelligenz entstehen wird. Manche zweifeln an seinen Prognosen, aber beachten auch seine bisherigen Errungenschaften.

Die Diskussion um Teslas Zukunft und Musks Einfluss auf seine Unternehmen wird ebenfalls angesprochen. Elon Musk hat mit Tesla Erfolg gehabt, hat aber durch sein Verhalten bei Twitter Probleme verursacht. Tesla war kurz vor der Pleite, konnte aber durch geschickte Strategien ├╝berleben. Musk nutzte Regulierungen und baute in China eine Gigafabrik auf. China f├Ârderte den Elektromobilit├Ątsmarkt, wodurch viele chinesische Unternehmen nun im globalen Wettbewerb stehen. Dies f├╝hrt zu einem starken Preisverfall von Elektrofahrzeugen, was positive Auswirkungen auf den Klimawandel haben kann. Es geht um den Wettbewerb im Batteriemarkt, Protektionismus vs. offene M├Ąrkte, Rolle von Janet Yellen, Frage nach schneller Umstellung auf saubere Wirtschaft, Diskussion ├╝ber Ricardo-Theorie zum internationalen Handel und komparativen Vorteilen verschiedener L├Ąnder in der Produktion. Globalisierung und Wohlstandsgewinne sind zentrale Themen.
Die Diskussion drehte sich um die Allokation von Ressourcen in verschiedenen L├Ąndern mit Fokus auf China als f├╝hrendes Land in der EV-, Batterie- und Solartechnologieproduktion.

Es wurde auch ├╝ber geopolitische Spannungen zwischen Iran und Israel gesprochen, wobei Informationsquellen wie Nachrichtenportale und soziale Medien genutzt wurden, wobei die B├Ârsenkurse als Indikator f├╝r die Entwicklungen fungierten. Es wurde betont, dass Twitter f├╝r Echtzeitinformationen aufgrund von Verschw├Ârungstheorien nun schwieriger zuverl├Ąssig ist. Die Diskussion dreht sich um die Qualit├Ąt und Schnelligkeit der Berichterstattung in den Medien, insbesondere im Vergleich zwischen ├Âffentlich-rechtlichem Rundfunk in Deutschland und internationalen Sendern wie CNN. Es wird auch ├╝ber alternative Informationsquellen wie Telegram-Gruppen gesprochen und die wachsende Fragmentierung der Gesellschaft thematisiert. Die Strategie, Vertrauen in Politik und Medien zu untergraben, wird kritisiert, ebenso wie die Relevanz von Fehlern und deren Umgang im gesch├Ąftlichen Kontext.

Eine Buchempfehlung zu diesem Thema ist „The Right Kind of Wrong. The Science of Failing Well“ von Amy Edmondson. Die Bedeutung von Fehlern im unternehmerischen Kontext wurde diskutiert. Es ist wichtig, aus Fehlern zu lernen, eine Fehlerkultur zu f├Ârdern und Mitarbeiter zu ermutigen, Fehler zu melden.┬á

Alle Artikel, ├╝ber die wir gesprochen haben, sind in den Shownotes verlinkt. Wir freuen uns ├╝ber Feedback und Bewertungen auf Podcast-Plattformen. Bitte teilt den Podcast mit zwei Freunden, die daran interessiert sein k├Ânnten

Bis n├Ąchste Woche!